Heimliche Begegnung der dritten Art

Irgendwann im Sommer, irgendwo im Wald:

Mensch trifft Biene trifft Hibiskus – drei Arten der gleichen Natur.

(Wer Noten lesen kann ist hier im Vorteil.)

4 Antworten auf „Heimliche Begegnung der dritten Art“

  1. Man müsste eine Zeichnung einstellen können… So muss man ja Wörter nutzen und finden, um zu beschreiben und kommunizieren – schrecklich 😉

    Komme zu keinem anderen Ergebnis.

    Je nach Regeln/Auslegung könnte es auch

    EGHDF sein (Varianten mit Hilfslinien außer Acht gelassen)…

    Aber ich bleibe bei GEHDF.
    Dann hat die Künstlerin zwar Recht, aber meine Meinung gefällt mir besser 🤪

    Die Herleitung:
    Ich drehe das Kunstwerk um 90 Grad nach links.

    Der Stengelstrich ist links und zeigt an, dass ein Takt beginnt.
    Zwar ist als erstes ein (ich definiere es mal als) E als Note aufgefädelt, ABER das Hibiskus-G an Faden zwei ist weiter links. Da man Noten der Reihenfolge nach liest, beginnt mein Takt also mit Faden 2 (Nummerierung der Haarfädennach immer + 1 von links nach rechts, beginnend mit 1//gem. Abbildung oben ohne zu drehen): G

    Danach kommt das E an Haarfaden 1.

    Klarer das H als nächste Note an Haarfaden 3.

    Es folgt dasselbe Problem bei Faden 4 und 5 wie eben schon bei 1 und 2.

    Um 90 Grad gedreht folgt das F an Haarfaden 5 vor dem D an Haarfaden 4.

    Meine Notenreihenfolge ist also GEHFD.
    Es wäre eine Zickzacklinie von G eine Stufe runter zu E, von da zwei Stufen hoch zu h, dann zwei weitere Stufen hoch zu F und dann wieder eine Stufe runter zu D.

    Soll man allerdings nicht bei 90 Grad gedreht bleiben, um die Reihenfolge der Töne zu bestimmen, sondern die Reihenfolge der Haarfäden un- oder zurückgedreht nehmen, dann ergäbe sich für mich die „Notenreihe“

    EGHDF.

    Das war meine Herleitung mit einer möglichen Alternativantwort zu meiner ersten.

    Krieg ich jetzt Punkte 🙃 zumindest für die Herleitung?

    Oder wieder falsch 😪?

    1. WOW – Es gibt für diese Herleitung schon 23 von 10 möglichen Punkten – aber leider immernoch falsch (ja, ICH bestimme darüber was hier richtig ist! 😉
      Allerdings liegt das auch an einem missverständlichen, wenn nicht fahrlässigen Gestaltungselement meinerseits, denn der Stengelstrich ist völlig irrelevant und lediglich die Halterung für die Blüten…
      Also bitte nicht drehen. (in der nächsten Version werde ich einen Notenschlüssel hinzufügen! 🙂
      Die Reihenfolge EGHDF schon sehr nah am Ziel, das GAFFC lautet. Möglichkeit zum Extrapunkt: warum genau diese 5 Töne bzw. diese Intervalle? (Die Antwort steht quasi schon da…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.