vast

Eine Video-Kreativ-Session mit einer Gruppe der European and Middle-East Young Friends EMEYF. Wir haben uns auf Natur-Materialien beschränkt und da die Session auf englisch stattfand, ein englisches Wort als Impuls gelost: vast.

Die Übersetzung brachte u.a. „riesig, enorm, ausgedehnt“ hervor, aber auch „unübersehbar“ und „unüberschaubar“. Dieses letztere Wortpaar faszinierte mich, denn unübersehbar (im Sinne von „sofort sichtbar, ins Auge fallend“) und unüberschaubar (im Sinne von nicht erfassbar, größer als wahrnehmbar“ sind ja gegensätzlich.

Mit den Übersetzungen driftete ich allerdings zu weit vom englischen vast ab, weshalb ich mein einsprachiges Oxford Advanced Learners Dictionary zu Rate zog. Dort heißt es zu vast: „extremely large in area, size, amount; SYN huge“.

Mit Tannennadeln (vom Christbaum-Entsorgungs-Sammelplatz in weiser Voraussicht gerettet) habe ich das Thema als perspektivische Gestaltung umgesetzt: Je näher am Fluchtpunkt, desto kürzer die Nadeln, desto kürzer auch die Abstände zwischen den Nadeln. Erst nach der Fertigstellung fiel mir auf, dass sowohl ein „vast field“ also auch ein „vast mointain“ erkennbar sind.

Material: Christbaumnadeln, angeordnet auf A3 – Papier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.